cuantas gotas por kilo se toma la ivermectina ivermectina para adultos ivermectina liquida dosis mectizan ivermectine can you use ivermectin on humans ivermectine en vente libre scaboma lotion price

Stop Filming Us

Regie | Direction: Joris Postema

Niederlande, Demokratische Republik Kongo | The Netherlands, Democratic Republic Congo, 2020

Sprache | Language: OmeU | SEN

Doku | 95 Min.

Ein niederländischer Filmemacher reist in die DR Kongo und triff t dort kongolesische Künstler*innen und Filmemacher*innen, die sich gegen die einseitige westliche Berichterstattung über ihr Land wehren: stereotype Bilder von Krieg, Gewalt, Krankheit und Armut. Sie wollen ihre eigene Perspektive zeigen und stellen die entscheidende Frage, ob westliche Filmemacher*innen überhaupt in ihrem Land Filme drehen sollten. Ausgehend von dieser Dokumentation soll die anschließende Podiumsdiskussion die kritische Selbstreflexion und Rezeption von Dokumentarfilmen mit entwicklungspolitischem Schwerpunkt zum Thema haben. Dabei soll es nicht nur um eine medienpädagogische Betrachtung im kritischen Umgang mit Filmen gehen. Vielmehr sollen Dokumentarfilmproduktionen hinsichtlich vermittelter Deutungsmuster, der Subjektivität in Schnitt und Drehbuch bis hin zur (un)bewussten Reproduktion von Vorurteilen, Ressentiments oder gar Diskriminierungen beleuchtet werden.

A Dutch filmmaker travels to the DR Congo and meets Congolese artists and filmmakers who reject the one-sided Western coverage of their country: stereotypical images of war, violence, disease and poverty. They want to show their own perspective and ask the crucial question whether Western filmmakers should make films in their country at all. Based on this documentary, the subsequent panel discussion will focus on the critical self-reflection and reception of documentary films with a developmental focus. This should not only be a media pedagogical consideration in the critical handling of films. Rather, documentary film productions will be examined with regard to mediated patterns of interpretation, subjectivity in editing and screenplay, and even the (un)conscious reproduction of prejudice, resentment, or even discrimination.

Aufführungen

Menü