MOSUL AFTER THE WAR

Regie | Direction: Anne Poiret

Frankreich | France, 2018

Sprache | Language: OmeU | SEN

Doku | 60 Min.

Ein Jahr lang zeichnete Anne Poiret auf, wie sich die Einwohner*innen von Mosul um den Wiederaufbau ihrer Stadt bemühen, die von ISIS verwüstet wurde. Dabei werden verschiedene Akteure sichtbar: der Iran, die Kurden, die Türkei, Amerika mit seinem großen geopolitischen Spielplan und die sunnitische Bevölkerung, die in ISIS einen Verteidiger gefunden geglaubt hatte und nun zurückgelassen bleibt. Doch der Wiederaufbau wird nicht nur durch politische Rivalitäten untergraben, sondern ist zudem abhängig von den Entscheidungen der internationalen Politik über die nötige finanzielle Unterstützung für Mosul und von einem brüchigen Frieden.

Anne Poiret war mit ihrem Film WELCOME TO REFUGEESTAN Gewinnerin des MOVE IT! Filmpreis für Menschrechte und Entwicklung 2017.

2017 after nine months of fighting, Mosul was liberated from ISIS. Who will rebuild the city, an Iraqi heritage that has been pulverised by ISIS? Who will provide security? How will the people reinvent themselves as community? Who will finance this reconstruction? For one year journalist Anne Poiret followed the efforts of the residents of Mosul to rebuild their city. Documented through key figures and people of responsibility the film shows the country’s attempt to regain the control over their city. But the reconstruction is being undermined by political rivalries and peace here remains precarious.

Anne Poiret is winner of the MOVE IT! Film Prize for Human Rights and Development 2017 for her documentary WELCOME TO REFUGEESTAN.

Aufführungen

Menü