does ivermectin get rid of scabies ivermectin 12mg dose ivermectina g1 what is ivermectin for cats anitta é igual ivermectina how long do ivermectin side effects last in dogs price of ivermectin 12 mg in south africa ivermectina en farmacias guadalajara

Retrospective 2020

breathe

16. MOVE IT! Filmfestival 2020
07. -13. November 2019

Programm 2020 (pdf)

Aufgrund der staatlichen Einschränkungen zur Bekämfpung der Corona-Pandemie mussten alle Live-Veranstaltungen des 16. MOVE IT! Filmfestivals kurzfristig abgesagt werden. Dennoch wurde der 6. MOVE IT! Filmpreis für Menschrechte und Entwicklung 2020 verliehen.

Due to government restrictions to combat the Corona pandemic, all live events of the 16th MOVE IT! Film Festival had to be cancelled at short notice. Nevertheless, the 6th MOVE IT! Film Award for Human Rights and Development 2020 was awarded.

GEWINNER 2020/Winner 2020

BALOLÉ
(Frankreich, Burkina Faso 2019, 65min)
von CHLOÉ BORO

In einem Steinbruch in Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, brechen rund 2.500 Männer,  Frauen und Kinder den ganzen Tag lang Steine. Nicht alles, was glänzt, ist Gold in Balolé, dem Goldenen Wolf. Die Zwischenhändler nehmen den meisten Gewinn ein und die Arbeiter*innen bekommen nur einen niedrigen Lohn. Dennoch herrscht in diesem offenherzigen Porträt von Menschen, die sich weigern, an den Rand gedrängt zu werden, ein ansteckender Optimismus.

Chloé Aïcha Boro ist in Ouagadougou, Burkina Faso, aufgewachsen, lebt aber seit 2010 in Frankreich. AïchaBoro studierte moderne Literatur, bevor sie eine Karriere im Printjournalismus begann. Sie ist Autorin und Regisseurin von Dokumentarfilmen, die zahlreiche internationale Preise gewonnen haben. Nachdem sie mit mehreren burkinischen Zeitschriften und Zeitungen (La voix du Sahel, Le Marabout) zusammengearbeitet hatte, engagierte sie sich nach und nach im audiovisuellen Sektor. Auf ihren ersten Film, den Kurzdokumentarfilm “Sur les traces de Salimata” (2012), folgte der feature-length Dokumentarfilm “Farafin Ko” (2014). Sie führte Regie bei “France-Aurevoir, Le Nouveau Commerce Triangulaire” (2017) , der beim Festival international de cinéma Vues d’Afrique in Montreal als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet wurde. “Balolé, der Goldene Wolf” (2019) ist ihr dritter feature-length Dokumentarfilm.

BALOLÉ
(France, Burkina Faso 2019, 65min)
by CHLOÉ BORO

In a quarry in Ouagadougou, the capital of Burkina Faso, around 2,500 men, women and children break stones all day long. Not all that glitters is gold in Balolé, the Golden Wolf. The middlemen take most of the profits and the workers only get a low wage. Yet there is an infectious optimism in this open-hearted portrait of people who refuse to be marginalized.

Chloé Aïcha Boro grew up in Ouagadougou, Burkina Faso, but has been living in France since 2010. Aïcha Boro studied modern literature before starting a career in print journalism. She is a writer and director of documentary films that have won numerous international awards. After collaborating with several Burkinabemagazines and newspapers (La voix du Sahel, Le Marabout), she gradually became involved in the audiovisual sector. Her first film, the short documentary „Sur les traces de Salimata“(2012), was followed bythe feature-length documentary, „Farafin Ko“(2014). Since then, she has directed „France-Aurevoir, Le Nouveau Commerce Triangulaire“(2017), which was named Best Documentary at Montreal’s Festival international de cinéma Vues d’Afrique. „Balolé, the Golden Wolf“(2019) is her third feature-length documentary

gestiftete durch/donated by
BALOLÉ
(Frankreich, Burkina Faso 2019, 65min)
von CHLOÉ BORO

In einem Steinbruch in Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, brechen rund 2.500 Männer,  Frauen und Kinder den ganzen Tag lang Steine. Nicht alles, was glänzt, ist Gold in Balolé, dem Goldenen Wolf. Die Zwischenhändler nehmen den meisten Gewinn ein und die Arbeiter*innen bekommen nur einen niedrigen Lohn. Dennoch herrscht in diesem offenherzigen Porträt von Menschen, die sich weigern, an den Rand gedrängt zu werden, ein ansteckender Optimismus.

Chloé Aïcha Boro ist in Ouagadougou, Burkina Faso, aufgewachsen, lebt aber seit 2010 in Frankreich. AïchaBoro studierte moderne Literatur, bevor sie eine Karriere im Printjournalismus begann. Sie ist Autorin und Regisseurin von Dokumentarfilmen, die zahlreiche internationale Preise gewonnen haben. Nachdem sie mit mehreren burkinischen Zeitschriften und Zeitungen (La voix du Sahel, Le Marabout) zusammengearbeitet hatte, engagierte sie sich nach und nach im audiovisuellen Sektor. Auf ihren ersten Film, den Kurzdokumentarfilm “Sur les traces de Salimata” (2012), folgte der feature-length Dokumentarfilm “Farafin Ko” (2014). Sie führte Regie bei “France-Aurevoir, Le Nouveau Commerce Triangulaire” (2017) , der beim Festival international de cinéma Vues d’Afrique in Montreal als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet wurde. “Balolé, der Goldene Wolf” (2019) ist ihr dritter feature-length Dokumentarfilm.

BALOLÉ
(France, Burkina Faso 2019, 65min)
by CHLOÉ BORO

In a quarry in Ouagadougou, the capital of Burkina Faso, around 2,500 men, women and children break stones all day long. Not all that glitters is gold in Balolé, the Golden Wolf. The middlemen take most of the profits and the workers only get a low wage. Yet there is an infectious optimism in this open-hearted portrait of people who refuse to be marginalized.

Chloé Aïcha Boro grew up in Ouagadougou, Burkina Faso, but has been living in France since 2010. Aïcha Boro studied modern literature before starting a career in print journalism. She is a writer and director of documentary films that have won numerous international awards. After collaborating with several Burkinabemagazines and newspapers (La voix du Sahel, Le Marabout), she gradually became involved in the audiovisual sector. Her first film, the short documentary „Sur les traces de Salimata“(2012), was followed bythe feature-length documentary, „Farafin Ko“(2014). Since then, she has directed „France-Aurevoir, Le Nouveau Commerce Triangulaire“(2017), which was named Best Documentary at Montreal’s Festival international de cinéma Vues d’Afrique. „Balolé, the Golden Wolf“(2019) is her third feature-length documentary

Menü