Retrospective 2019

UNDER PRESSURE

15. MOVE IT! Filmfestival 2019
07. -13. November 2019

Programm 2019 (pdf)

GEWINNER 2019/Winner 2019

ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS
(Australien/ Deutschland/ Großbritannien 2018, 98min)
von GABRIELLE BRADY

Jedes Jahr während der Krabbenwanderung verwandelt sich die australische Weihnachtsinsel in ein rotes Meer. Fernab des Naturschauspiels, hinter den Mauern des dort errichteten Internierungslagers, kämpfen Asylsuchende um ihre Rechte. Auf unbestimmte Zeit werden sie festgehalten. Nur die Therapeutin Poh Lin steht den Insass*innen in ihrer aussichtslosen Lage bei. Während sich der Zustand ihrer Patient*innen verschlechtert, führen die Einheimischen Rituale durch, für die Seelen derer, die auf der Insel verstorben sind, aber kein Begräbnis erhielten.

Gabrielle Brady ist eine australische Filmmacherin, die sich auf Dokumentar- und Hybridfilme spezialisiert hat. Gabrielle studierte Regie an der Cuban International Film School (EICTV), wo sie für drei Jahre lebte und Filme drehte. In den letzten zehn Jahren lebte sie ein nomadisch geführtes Leben zwischen Kuba, der Mongolei, Indonesien, der australischen Zentralwüste und Europa. Ihr Kurzfilm ISLAND wurde als Teil der Guardian-Dokumentationsreihe in Auftrag gegeben und wurde auf dem Sheffield-Festival 2017 uraufgeführt. ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS ist ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm.

ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS
(Australien/ Deutschland/ Großbritannien 2018, 98min)
by GABRIELLE BRADY

Every year during the crab migration, Australia’s Christmas Island turns into a sea of red. Far from the natural spectacle, behind the walls of the detention camp set up there, asylum seekers fight for their rights. They are detained indefinitely. Only the therapist Poh Lin stands by the inmates in their hopeless situation. As the condition of her patients deteriorates, the locals perform rituals for the souls of those who died on the island but were not given a burial.

Gabrielle Brady is an Australian filmmaker specialiced in documentary and hybrid films. Gabrielle studied directing at the Cuban International Film School (EICTV), where she lived and made films for three years. For the last ten years she has lived a nomadic life between Cuba, Mongolia, Indonesia, the Australian Central Desert and Europe. Her short film ISLAND was commissioned as part of the Guardian documentary series and premiered at the 2017 Sheffield Festival. ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS is her first feature-length documentary.

gestiftete durch/donated by
ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS
(Australien/ Deutschland/ Großbritannien 2018, 98min)
von GABRIELLE BRADY

Jedes Jahr während der Krabbenwanderung verwandelt sich die australische Weihnachtsinsel in ein rotes Meer. Fernab des Naturschauspiels, hinter den Mauern des dort errichteten Internierungslagers, kämpfen Asylsuchende um ihre Rechte. Auf unbestimmte Zeit werden sie festgehalten. Nur die Therapeutin Poh Lin steht den Insass*innen in ihrer aussichtslosen Lage bei. Während sich der Zustand ihrer Patient*innen verschlechtert, führen die Einheimischen Rituale durch, für die Seelen derer, die auf der Insel verstorben sind, aber kein Begräbnis erhielten.

Gabrielle Brady ist eine australische Filmmacherin, die sich auf Dokumentar- und Hybridfilme spezialisiert hat. Gabrielle studierte Regie an der Cuban International Film School (EICTV), wo sie für drei Jahre lebte und Filme drehte. In den letzten zehn Jahren lebte sie ein nomadisch geführtes Leben zwischen Kuba, der Mongolei, Indonesien, der australischen Zentralwüste und Europa. Ihr Kurzfilm ISLAND wurde als Teil der Guardian-Dokumentationsreihe in Auftrag gegeben und wurde auf dem Sheffield-Festival 2017 uraufgeführt. ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS ist ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm.

ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS
(Australien/ Deutschland/ Großbritannien 2018, 98min)
by GABRIELLE BRADY

Every year during the crab migration, Australia’s Christmas Island turns into a sea of red. Far from the natural spectacle, behind the walls of the detention camp set up there, asylum seekers fight for their rights. They are detained indefinitely. Only the therapist Poh Lin stands by the inmates in their hopeless situation. As the condition of her patients deteriorates, the locals perform rituals for the souls of those who died on the island but were not given a burial.

Gabrielle Brady is an Australian filmmaker specialiced in documentary and hybrid films. Gabrielle studied directing at the Cuban International Film School (EICTV), where she lived and made films for three years. For the last ten years she has lived a nomadic life between Cuba, Mongolia, Indonesia, the Australian Central Desert and Europe. Her short film ISLAND was commissioned as part of the Guardian documentary series and premiered at the 2017 Sheffield Festival. ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS is her first feature-length documentary.

Menü