Sweet Dreams

USA, 2012, Doku, 88 min, R: Lisa + Rob Fruchtman

2013-sweetdreamsRuanda leidet noch immer unter dem Genozid von 1994. Obwohl es dem Land immer besser geht, sind viele Menschen durch die Gräueltaten dauerhaft traumatisiert. Ein Zusammenleben von Angehörigen der Opfer und Täter ist schwierig. Die Theaterdirektorin Kiki Katese will die Versöhnung fördern und gründet eine Frauentrommelgruppe – für Hutus und Tutsis. Frauen, die trommeln – das ist neu in Ruanda. Als sie dann vorschlägt, eine Kooperative zu gründen und die erste Eisbar in Ruanda zu eröffnen, sind die Trommlerinnen neugierig. Werden sie mit dem Laden neue Lebenslust entwickeln und Perspektiven für sich schaffen? Eine Gruppe beeindruckender Frauen, die trotz ihrer Vergangenheit zusammenhalten und etwas Neues schaffen wollen.