Family Portrait in Black and White

Dienstag, 6. 11., 20:00 Uhr

IN DER SCHAUBURG – ANSCHLIESSEND KONZERT:
DAS BLAUE EINHORN 

Kanada 2011, Drehbuch & Regie: Julia Ivanova, Dokumentation, 85 Min, OmeU

2012-familyportraitDer Film porträtiert die passionierte Supermom Olga Nenya im Verlauf von drei turbulenten Jahren, in denen ihre 17 Pflegekinder zu wilden Teenagern heranwachsen. 16 Kinder entstammen Liebesbeziehungen zwischen Ukrainerinnen und afrikanischen Studenten. Olga ist eine liebevolle Mutter, aber keine Mutter Teresa. Aufgewachsen unter dem Sowietregime, steht für sie die gegenseitige Verantwortung über der individuellen Entfaltungsfreiheit des Einzelnen und sie managt ihre Familie mit einer fast stalinistischen Entschlossenheit. »Wenn die Kinder aufwachsen, haben sie wenigstens eine Mutter, die sie für ihre Misserfolge verantwortlich machen können.« In vielerlei Hinsicht bringt dieses Zitat von Olga das Zusammenleben der Kinder mit ihrer Ziehmutter auf den Punkt: ideal oder nicht, biologisch oder adoptiert. Im Vergleich zum Aufwachsen im besten Waisenhaus des Landes, wo jedes Kind jede Pflegerin »Mutter« nennt und vielleicht zwanzig davon hat, ohne zu wissen, was eigentlich eine Mutter sein soll.
Anschließend Filmgespräch und Konzert mit der Band »Das Blaue Einhorn« (Eintritt: 10 € / 12 €)
Vorverkauf in der Schauburg oder bei Kristin kristin AT moveit-festival.de,  t: 0176 – 611 355 34
Auszeichnungen: 2011 Best Canadien Feature Film, Hot Docs Film Festival, Kanada