Just the Wind

Samstag, 3.11., 23:00 Uhr

Ungarn / DIF 2012, Regie: Bence Fliegauf, Spielfilm 2012, 87 min, OmeU

2012-just-the-windUngarn, im Jahr 2008/2009. Mari lebt mit ihrem pflegebedürftigen Vater und ihren zwei Kindern in einer Hütte im Wald außerhalb der Stadt. Ihre Lebensbedingungen sind bescheiden, wie die der anderen Roma-Familien. Seit Jahrhunderten leben sie in der ungarischen Gesellschaft ohne jemals wirklich integriert zu sein. Obwohl Mari arbeitet und ihre Kinder zur Schule gehen, sind und bleiben sie Zigeuner.
In der Gegend wurden schon mehrere Roma-Familien verfolgt und auf grausame Weise in der Nacht ermordet, so dass Mari beschließt, nach Kanada auszuwandern. Bis es soweit ist, müssen sie irgendwie ausharren und sie tun alles, um nicht aufzufallen. Mari jongliert ihre beiden Jobs, Teenager Anna versucht sich auf ihre Schularbeiten zu konzentrieren, während Rio, ihr kleiner Bruder mit anderen Dingen beschäftigt ist. Aber Bedrohung und Angst sind ihre ständigen Begleiter.
Der Film beruht auf wahren Begebenheiten.

Montag 5. 11. anschließend Diskussion mit Amnesty International, Ortsgruppe Dresden
Auszeichnungen:
2012 Silberner Bär Große Preis der Jury, 62. Internationale Filmfestspiele Berlin, Deutschland
2012 Amnesty Friedens-Filmpreis, Deutschland