Illégal

Dienstag, 02.11., 20 Uhr

F/B/LUX 2010, R.: Olivier Masset- Depasse, Spielfilm, 95 min., OmeU
2010-illegalSeit acht Jahren lebt die Weißrussin Tania mit ihrem Sohn Ivan illegal in Belgien; ihr Antrag auf Staatsbürgerschaft wurde vor Jahren abgelehnt. Mit der ständigen Angst entdeckt zu werden, kämpft sie unter härtesten Bedingungen für ein besseres Leben. Eines Tages jedoch geraten die beiden in eine Polizeikontrolle und Tania wird in Abschiebehaft genommen, während der 12-jährige Ivan fliehen kann. Dort steht sie unter psychischem und physischem Druck und ist der fehlenden Neutralität des Rechtsstaates schutzlos ausgeliefert. »Masset-
Despasses Spielfilm ist die schonungslose Darstellung der realen Parallelwelt einer Gesellschaft, die sich immer mehr abschottet und für deren zuweilen erschreckend brutalen Umgang mit Migranten Tanias Schicksal beispielhaft ist.«
Vor dem Gesetz sind doch nicht alle gleich.

Auszeichnungen:

2010 SACD-Award, Filmfestival in Cannes |
Oscar-Nominierung für 2011