Nowhere To Hide

Doku | Zaradasht Ahmed | Norwegen/ Schweden | 2016 | 85 min | OmeU

Der Krankenpfleger Nori lebt und arbeitet im sogenannten „Dreieck des Todes“ in der irakischen Provinz Diyala. Mit dem Abzug der Amerikaner 2011 beginnt er mit einer Videokamera seinen Alltag zu filmen und schafft so ein außergewöhnliches Dokument der vergessenen Opfer des Irakkrieges und des Terrors des „Islamischen Staates“. Nori nähert sich seiner Aufgabe als Kameramann vorsichtig an, experimentiert mit den Möglichkeiten und behält dabei immer einen intimen zugewandten Blick auf seine Protagonist*innen.